Povlja

Povlja ist 10 km östlich von Sumartin gelegen, auf der Nordseite der Insel Brac. Der Name Povlja wurde aus dem lateinischem Adjektiv Paulia (vallis) oder aus dem Habgut der Römers Paulianus ausgeführt.

Am Gestadeboden auf dem Buchtgrund sind immer noch die Überreste des antischen wirtschaftlich-ländlichen Blocks (innerhalb von Hof der Familie Vrsalovic - Blazevic) zu sehen. Heutige Pfarrkirche St. Johannes Täufer entstand auf den Ruinen der monumentalen frühchristlichen Dreischiffbasilik (V. Jh.). Der Hauptaltar der Kirche wurde oberhalb der frühchristlichen Taufkapelle mit den Freskenfragmenten aufgebaut. In der Basilika befand sich in dem Mittelaltar der Grab von hl. Johannes Povaljski, dessen Körper damalige Venezianer entführt und als eigenartige Trophäe in der Kirche von San Giovanni Elemosinario in Rialto aufbewahrt haben (wo sie auch die Arme des hl. Ivan Trogirski ausgestellt haben, der in 1171 aus der zerstörten Kathedrale in Trogir weggebracht wurde).

Benediktinisches Kloster wurde an demselben Ort Mitte XI. Jh. gegründet. Es wurde in venezianischer Überrumpelung in 1145 devastiert, und renoviert wurde in 1184. Es wurde Architrav der Kirche bewahrt, mit der Ausschrift, durch die in demselben Jahr der Meister Radonja, der erste kroatische namentlich bekannte Steinmetzer, erwähnt wird. Das ist die Aufschrift mit ältesten kroatischen Versen. Aus dem Jahr 1184 stammt auch das Verzeichnis der Besitztümern der Abtei, welches am 1.XII.1250 in der bekannten Povaljska Listina überschrieben wurde. Diese wird in dem Pfarrheim in Pucisca aufbewahrt, und stellt erstklassiges sprachliche und hystorische Denkmal dar.

insel brac - strand povlja Povlja ist mit zahlreichen Buchten umgeben (Travna, Smokvica, Ticja Luka, Tatinja, Luke) mit verschiedenen Strandarten, und in dem Meerbusen selbst befindet sich der sichere Hafen. Die Siedlung atmet nach Ruhe und ist deswegen ein idealer Ort für erholenden Familienurlaub.

Nach Auswahl des Touristenvereins ist Povlja in der Saison 2003 als schönster kleine Touristenort in der Gespanschaft Splitsko-dalmatinska bezeichnet. Povlja bietet etwas für jedermann, von zahlreichen Buchten, langen Promenaden und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten, über bekannte dalmatinische Spezialitäten, Meeresfrüchten, gutes Wein und geselliges Beisamensein zu guter Musik, bis hin zu unvergesslichen nächtlichen Zerstreuungen in zahlreichen Bars, Pizzerien und Restaurants.

Tauchschule, Mieten von Gondelfähren, Brettern zum Segeln, Segelbooten, Motorrollern und Schiffen für Ganztagausflüge, sowie Spielplatz für Kleinfußball, werden auch die am meisten anspruchsvolle zufriedenstellen!

REISEN ZUR INSEL BRAC

Sie finden hier ein paar Tipps zum Thema Reisen zur Insel Brac in Kroatien. Die Leichtigkeit der Reise zur Insel hängt davon ab, welche Transportmittel sie benutzen und aus welcher Richtung sie ankommen.

Wenn sie mit Wagen, Bus oder Zug reisen, haben sie nach Split oder Makarska im Mitteldalmatien anzukommen und dann für die Anschlussfahrt die Fähre zu benutzen.
Die Fähre fährt von Split aus nach Supetar (Wagentransporte inbegriffen), nach Milna (Katamaran), und nach der Bol (Katamaran).
Vom Ort Makarska fährt die die Wagen transportierende Fähre nach Sumartin auf der Insel Brac.
Die Linienfähren Split - Supetar (Brac) und Makarska - Sumartin (Brac) verkehren täglich sowie auch die Katamarane (Gleitboote) an der Relation Split - Bol - Jelsa und Split - Milna - Hvar.

Mehr Informationen über den Schifffahrtsplan - www.jadrolinija.hr

Wenn sie mit Flugzeug ankommen, liegen die internationalen Flughafen von Split, Dubrovnik und Flughafen auf der Insel Brač ihrem Ziel am nähesten. Weiter können sie mit Bus, Taxi oder Mietauto bis zur Fähreanlegestelle in Split oder Makarska fahren.

Wie immer sie ankommen mögen, werden sie in jedem Fall die Seefahrt zur Insel aufs Tiefste erleben. Nachdem sie die Insel Brac gesehen und derer Schönheiten zu geniessen begonnen haben, wird ihnen bewusst werden, dass sich diese Reise gelohnt hat.