Brac

Segeln auf dem Brett im Kanal vor Zlatni Rat in Bol; Paragliding vom Berg Vidova Gora hinab; Jagd in oberen Teilen der Insel; Bergsteigerausflüge zu der Dragonja Grotte und der Wüste Blaca; Spaziergänge von Splitska bis zu antischen Steinbrüchen bei Skrip, an die sehr gut gepflegten Olivenhainen vorbei; Segeln von einer zu anderen Bucht; Baden an den Stränden mit feinstem Sand und Gestade; Erholung in vorzüglichen Appartements und Erholunghäusern, sicheres Segeln in einer der tiefen Buchten (Milna, Bobovisca, Pucisca); Photographieren von dramatischen Karstphänomenen auf allen Seiten der Insel; entspanntes Genießen von berühmter Käse von Brac, Lammfleisch und Fisch , von Schnapps und Bolski Plavac (bekannter Wein von Brac) in einer der Tavernen oder in der Stille einer der Sennhütten in der Inselinnere - all dies macht einzeln und zusammen in unserer Errinerung ein unlöschbares Bild, das wir von der Insel Brac mitnehmen.

Anders als die andere Adriainsel, die oftmals wie in hoches See hineingesteckte steinerne Äxte aussehen, verfügt Brac auch über seine Innere, üppige Flora und Fauna und bietet stärker ausgedrücktes Erlebnis der Jahreszeiten an.

Die ganze Insel sollte zu einzigartigem kulturgeschichtlichen Gebiet und Naturpark erklärt werden, besonders die Südseite, zwischen dem Berg Vidova Gora, Zlatni Rat in Bol und der Wüste Blaca, die ein einzigartiges Gebiet bildet, in dem Fischer-, Feldarbeiter- und Hirten-Brac, mit einer Vielzahl der Ecken für den Genuß der Einsamkeit und Ruhe, aber auch ausdruckvoller soziellen Erlebnissen, sowie Tanz, Musik und Sport zusammengeknüpft werden.
Es herrscht die Meinung, dass Brac den uralten illyrischen Namen nach dem Hirsch, dem Kulttier ihrer uralten Bewohner, trägt. Die uralte Tradition sagt, der trojanische Held Antenor (der legendäre Gründer von Padova und Korcula) käme nach dem Untergang von Troja aus dem griechischen Ort Ambracia auf die Insel Brac.

Er habe mit sich Brah, den Hirten, Silen, den Bauer und Elaf, den Seemann, mitgebracht. Das Leben gründete sich auf Viehzucht, Olivenzucht, Weinbau und Fischfang. Ende des XVIII. Jh. gab es auf der Insel über 500.000 Olivenbäume, und Ende XIX. Jh. waren über 12.000 Hektar unter Weingärten. Jedoch haben Krankheiten an den Weinreben, Peronospora und Philoxera, dich sich in den dalmatinischen Weingärten ausgebreitet hatten, sowie der Erste Weltkrieg zahlreichen Bewohner von Brac zur Auswanderung aus der Insel nach Australien, Süd- und Nordamerika gezwungen.
Zur Zeit der Frührenaissance wurden erneut antischen Steinbrüche bei Pucisca eröffnet, in denen während der Rainessaincen- und Barokzeit die ganzen Steinmetzdinastien ausgebildet wurden, bis auf die heutige Zeit. Ausser Juraj Dalmatinac, Andrija Alesi und Nikola Firentinac meisseln in den Steinbrüchen mehrere zehn andere Steinhauer.

Vorttrefflicher Stein hat Ausbau einer Reihe hervorragender Bauten, von der altchristlichen, Renaissancen- und Barokzeit bis zu fruchtbarem Bracer XIX. Jh. ermöglicht, als auf der Insel mehr als irgendwo in Dalmatien das Gefühl für Harmonie des arhitektonischen Komponierens und Mauerns - auch von bescheidensten Häusern - gepflegt war. In dem XX. Jh. wurde Stein von Korcula in das Parlamenthaus in Budapest eingebaut, der von Trogir in den berliner Reichstag, und der von Brac in das Weiße Haus in Washington.

Heute sucht Brac - Insel mit der vielleicht am meisten konstruktiven, arbeitsamen und sparsamen Bevölkerung - nach den neuen Entwicklungswegen, die sich meistens auf Tourismus gründen, für den sich die ganze Insel bietet mit besonders verschiedenartigen Gegenden, was sie zu einzigartigem kulturgeschichtlichem und Naturgebiet macht.
Wir laden Sie ein, zusammen mit uns die Zauber dieser einzigartigen Insel, ihrer unberührter Natur, reichvolles geschichtlichen und kulturellen Erbe kennenzulernen.

KULTUR

Insel Brac:
- Zlatni rat, Brac – exotischer Feinkiesstrand an der Adria
- Die Blaca Wüste, Brac – ein Klosterkomplex mit einer Festung auf einem unzugänglichen Teil der Insel, neben der Festung befindet sich eine Höhle
- Škrip,Brač-das älteste Örtchen auf der Insel wo sich das Museum der Insel befindet

GASTRONOMIE

Man sagt, dass auf der Insel Brač Mensch und Stein leben und gegeneinander kämpfen seit jäher. Der schweren Lebensweise stand man wider mit der Beharrlichkeit und der Kraft, die der Mensch aus Stein geschöpft hat. Die karge, auf die traditionelle Weise und überaus ökologisch bebaute Erde, hat ihr Herz doch geöffnet und dem Bauer Früchte der Insel verschenkt, aus denen die weit bekannte gesunde Nahrung, gewürzt mit unumgänglichem Olivenöl, zubereitet wird. Gerade in den Geschenken der Natur ist das Rezept für die Langjährigkeit der Bewohner von Brač versteckt.
Bei Ihrer Ankunft in Brač werden Ihnen liebevolle Gastgeber trockene Feigen, Roggen und Mandeln anbieten. Außer klassischen dalmatinischen Gerichten wie Fisch, Meeresfrüchte, Olivenöl, Nudeln und frisches, natürlich gezüchtetes Obst und Gemüse, bietet Ihnen die Küche von Brač auch ihre Besonderheiten an. Die gebratene Lämmer und Zieglein von Brač, die das aromatische mediterranes Gewachs noch nicht geweidet, sondern nur die Muttermilch getrunken hatten, haben seit antischen Zeiten guten Ruf, und besonders schätzenswert ist sog. „Vitalac“ – Lammgedärme, die Stück für Stück auf den schmalen Spieß aufgesteckt und mit dem Lammtuch umgewickelt werden. Vitalac wird aufgeschnitten gegessen, während darauf gewartet wird, dass das ganze Lamm gebraten wird. Spezialität ist auch sog. „Butalac“ – die gefüllte Lammkeule (gestreicht mit den aromatischen Pflänzen, und am Ende mit Wein bespritzt), „Lamm-Tingul“ (geschmortes Lamm) und viele andere Spezialitäten, die aus dem weit bekannten Lammfleisch von Brač zubereitet werden.

Bekannt ist auch der Käse von Brač, und die besondere Spezialität ist „Procip“. Dieses wird aus jungem Käse, innerhalb von den ersten 24 Stunden zubereitet, so dass diese in Schnitten geschnitten und in dem karameliserten Zucker gebraten wird. In Brač trinkt man immer noch „smutica“ – den geschmackvolle Drink, gemacht aus 4/5 frischer Ziegenmilch und 1/5 Rotwein, welche noch von Hipokrat empfohlen war, die so wie viele andere Spezialitäten von Brač von der Antik bis zu heutiger Zeit erhalten werden. Allenfalls ist noch der weit bekannte Wein Plavac zu erwähnen, der auf Brač seit jäher getrunken wird.

AUSFLÜGE

- Bootausflüge und Panoramaflüge über Inseln Brac, Hvar und Vis

- Die Höhle Modra špilja, Insel Bisevo in der Nähe von Vis – ein seltenes Naturphänomen - durch die Brechung der Sonnenstrahlen wird die Höhle in leuchtendes Blau getaucht, ein unvergessliches Naturschauspiel, das jedoch nur bei sonnigem Wetter zur Mittagszeit bestaunt werden kann

- Dubrovnik - von ihrer massiven Stadtmauer wie von einer Muschelschale umgeben, eine Stadt eindrucksvoller Architektur und jahrhundertealten Kulturerbes

- Split – Besichtigung des 1700 Jahre alten römischen Palastes, des einzigen Palastes in der ganzen Welt, der noch bewohnt ist